Menu

alle der beliebtesten Marken von heute wie Rolex Replik replica uhren Schweizer Uhren in heraus speichern. Kostenloser Versand in beide Richtungen auf watches.365 Tag Renditen. riesige Auswahl!

Anna-Sophianeum gewinnt Bildungspreis 2011!

Das Projekt Speerspitzen der Region überzeugt Jury des Regionalen Bildungspreises 2011. In der Kategorie "Jugendliche" gewinnt das Anna-Sophianeum den ersten Platz, welcher mit 5.000,- Euro dotiert ist.


Link: Allianz für die Region (www.wir-sind-bildung.de)

 

Am 20.12.2011 wurde das Gymnasium Anna-Sophianeum Schöningen von der Initiative Allianz für die Region für sein herausragendes zukunftsorientiertes Konzept für innovative Lernprojekte mit dem 1. Platz in der Kategorie Jugend ausgezeichnet.

Die feierliche Preisverleihung im Rahmen des erstmalig ausgelobten Wettbewerbs „Regionaler Bildungspreis 2011“ fand in der WelfenAkademie in Braunschweig statt. Mit dem mit 5.000 Euro dotierten Bildungspreis belohnen die Wolfsburg-AG und die projekt REGION BRAUNSCHWEIG GMBH als Initiatoren der Allianz für die Region die nun schon drei Jahre andauernde Arbeit des Gymnasiums an seinem Projekt „Speerspitzen der Region“.

Das Projekt Speerspitzen der Region arbeitet fächerübergreifend mit Inhalten der Region

Die Speerspitzen bestehen aus fünf Projektgruppen, die Inhalte der Region aus den Bereichen Klimatologie, Biologie, Geographie, Kunst und Kulturgeschichte aufgreifen. Die Teilbereiche werden von der Klima-AG, der AG Begabungsförderung Kunst, der AG Zeitreise, der Projektgruppe Schulwald und fächerübergreifend im Seminarfach in der gymnasialen Oberstufe bearbeitet. Dort greifen Schülerinnen und Schüler Themen aus den Teilbereichen auf und bearbeiten diese in ihren Facharbeiten.

Die Speerspitzen wirken in die Region hinein

Die Sozialen Projekte der Seminarfachkurse tragen die Inhalte der Speerspitzen in die Region hinein. So konnten z. B. im Rahmen eines Archäologietages alle dritten und vierten Klassen der Grundschule Königslutter in Workshops, die von Oberstufenschülern geleitet wurden, archäologische Grabungsmethoden, die Technik des Feuermachens oder den steinzeitlichen Speerwurf kennenlernen.

Die Speerspitzen arbeiten altersübergreifend

Nicht nur in sozialen Projekten profitieren ältere und jüngere Schülerinnen und Schüler voneinander. Die in den Teilprojekten erarbeiteten Ergebnisse werden allen zugänglich gemacht. Zu den Besonderheiten des Konzepts gehört das selbstorganisierte Lernen, bei dem ältere und jüngere Schüler ihr Wissen miteinander teilen und die  Lehrkräfte nur eine moderierende Rolle einnehmen.

Die Speerspitzen fördern besonders begabte Schülerinnen und Schüler

Durch die Aufsplitterung in die Teilbereiche der Natur-, Geistes- und Geowissenschaften werden besonders interessierte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler gefördert.

Das Anna-Sophianeum unterstützt jedoch nicht nur die jeweilige Begabung innerhalb der wissenschaftlichen Disziplinen: Da Wissenschaft durch die verständliche Kommunikation ihrer Ergebnisse lebt, fördern die Sozialen Projekte, das Vorbereiten von Ausstellungen und der altersübergreifende Erfahrungsaustausch den Wissenstransfer in besonderem Maße.

Die Speerspitzen arbeiten praxisorientiert

Die Praxisorientierung wird im Gymnasium Anna-Sophianeum groß geschrieben:

Die Projektgruppe Schulwald begleitet die Planung und Durchführung der Anpflanzung eines Laubmischwaldes auf dem Gelände des entstehenden Forschungs- und Erlebniszentrums Schöninger Speere (FEZ), um ihn als „Lernwald“ für Schulen zugänglich zu machen. Die Klima-AG arbeitet mit Modellversuchen und themenbezogenen Exkursionen. Die AG Zeitreise wirkte bereits an einer archäologischen Grabung der Universität Göttingen mit. Die AG Begabungsförderung Kunst erstellt künstlerische Konzepte in der Auseinandersetzung mit der Region und vernetzt die Ergebnisse der anderen Teilgruppen des Projekts. So bereitete sie u. a. zusammen mit der AG Zeitreise die Teilnahme an schulübergreifenden Ausstellungen vor.

Die Speerspitzen kooperieren mit Institutionen der Region

Praxisorientierung ist nicht möglich ohne Kooperation mit in der Region tätigen Institutionen. Zu den wichtigen Kooperationspartnern des Projekts zählen:

die Universität Göttingen (Grabungen Watenstedt) und die Universität Tübingen (Grabungen Schöninger Tagebau), der Förderverein Schöninger Speere e.V., die Schulen in Schöningen und Umgebung und der Kunstförderverein Bildende Kunst Schöningen e.V.

Personelle Unterstützung haben die Projekte der Speerspitzen der Region u. a. durch Herrn Dr. Serangeli (Universität Tübingen), Herrn Dr. Heske (Universität Göttingen), Frau Dr. Bernatzky (Kreisarchäologin Landkreis Helmstedt) und dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Schöningen und jetzigen Landrat des Landkreises Helmstedt, Herrn Matthias Wunderling-Weilbier, in besonderer Weise erfahren.

Das Projekt Schulwald kooperiert mit der Firma Topotek, die für die landschaftliche Gestaltung des Geländes des FEZ verantwortlich zeichnet. Die wichtige Rolle der Stadt Schöningen wird durch den Kooperationsvertrag unterstrichen, den die Schule und die Stadt bereits 2010 abgeschlossen und 2011 erweitert haben.

Ein wichtiges Ziel ist die nachhaltige Integration in den Unterricht

Alle Teilprojekte der Speerspitzen der Region verfolgen ein gemeinsames Ziel: die reichhaltigen und unterschiedlichsten Aspekte der Region nachhaltig in den Unterricht zu integrieren. Dazu setzen sich alle Schüler des Anna-Sophianeums mindestens einmal in ihrer Schullaufbahn mit einem der von den Speerspitzen-Projekten vorbereiteten Themen auseinander: Die fächer- und altersübergreifende, an der Praxis orientierte Arbeitsweise bereitet hierfür das Fundament für Unterricht, der an außerschulischen Lernorten direkt erlebbare Inhalte bietet.

Zu diesem Zweck soll das Preisgeld in die Ausstattung einer außerschulischen, interdisziplinären Forschungsstation auf dem Gelände des FEZ fließen.

 

Menu